schlechtes Wetter…

Schlechtes Wetter, wo gibt es denn so was?
Jetzt wo der November mal richtig ernst machen und all das zeigt, was er tagelang versteckt hat, möchte man keinen Hund vor die Tür schicken?
Na ja…
hunderunde-alle-drei
Also eigentlich ist es viel spannender, sich in passende Kleidung zu stecken, die Mütze auf den Kopf, den Schal um den Hals und die Hunde auf die Wiese. Warum das allein wenn es zu mehreren gleich doppelt und dreifach viel Spass macht.
All die Jahre, die wir unsere Hundefreunde nun kennen, macht es immer wieder richtig Spass mit allen zu Laufen. So auch heute. Alle Mann ist Auto, Kind und Kegel in den Wald. Einen Wald, den wir seit bestimmt mehr als 2 Jahre nicht besucht haben.
Richtig bei dem Wetter haben Hundeleute doch eigentlich kein Problem vor die Tür zu gehen, aber wir waren quasi fast allein im Wald. Getroffen haben wir viele Jogger, Läufer und entspannte durch den Wald Geher.
Bei einer Gruppe von 7 Hunden, haben die Leute dann doch gleich ein wenig zu tun. Erst mal hat man den Eindruck, man muss ersmal zählen, wieviele es sind, dann sitzen sie auch noch einfach zu zusammen und warten. Das erwarten anscheinend nicht viele mehr.
Spannender ist aber zusehen, wie sich das Zufallsrudel so im Freilauf verhält.
Nicht alle kennen unsere 7 Zwerge, daher noch einmal eine kleine Aufklärung.
Da wäre:
Mila – Tibett Terrier Mix und Gruppenälteste und seit Neuestem selektiv hörend.
Amy – Rehpinscher x Jack Russell und die zweit Älteste und Kleinste Hundedame, die sehr gern bei ihren Menschen ist
Gayle – Border Collie  und ok, die solltet Ihr schon kennen aber vom Alter her an dieser Stelle zu setzen
Ice – Border Collie und Rudelchef der Jungentruppe
Logan – Border Collie – alias ich laufe gern mit Ice ganz vor
Nick – Border Collie und Professor ich lese langsam und gewissenhaft und last but not least

hunderunde-alle-vier

Haszel – Border Terrier und Besucherhündin, die mit unseren gern was unternimmt.
Gayle ist in Milas Gegenwart immer ein wenig älter. In diesem Wald hat Gayle ihre Welpenzeit verbracht und zeigte heute mal wieder wie gut sie ihn noch kennt und das man quasi als alter Hund nicht mehr so schnell kann, sich lieber beim Fressen von diversen Grashalmen aufhalten sollte und auf gar keinen Fall mit allen anderen laufen sollte.
Mila kennt den Wald ebenso gut und sie versucht durch Schwerhörigkeit den Kommandos der Anderen ein wenig zu trotzen und mit der Nase auf dem Boden lieder Reh und Co. schnüffelnd zu folgen. Haszel nimmt ihre Aufgabe als Unterhaltungskeks der anderen sehr ernst und versucht bei den Jungs bei allen gleichzeitig zu sein und mit allen um die Wetter zu laufen. Ok der Nick steckt dann seinen Kopf in das nächste Grasbüschel und ist sehr sehr beschäftigt. Ice gibt Gas und ist schwubdiwub weg. Logan, die arme Socke, hat den kleinen Feger an der Backe und zeigt ihr dafür ein paar neue Wege durch den Wald. Passend zum Jogger sind aber alle wieder zusammen, selbst die selektivhörende Mila ist passend zurück.
Sehr beeindruckend… und immer wieder schön
hunderunde-alle-zwei
hunderund-alle
Gayle ist in Anwesenheit von Mila ebenfalls hin und wieder ein wenig schwerhörig oder das Kauen verursacht so viele Nebengeräusche, das ich mein Rufen an manchen Stellen auch sparen könnte.
Wenn es aber darauf ankommt und das hatten wir heute auch, darf ich mal mehr wie stolz sein.
Zwei freilaufende Hunde kamen auf uns zu und sieben gegen zwei finde ich jetzt weniger erfahrenswert. Also – wie immer – ab auf die nächste Wiese, alle heranrufen und ablegen. Abwarten bis die zwei Hunde samt Besitzer uns passiert haben und weiter auf unserer Runde durch den Wald.
Meinen 3 vertraue ich das völlig, die anderen 4 noch dazu, ok wird spannend aber es hat alles genial geklappt. Mindestens 3 Meter größer habe ich die Wiese wieder verlassen und die Hunde mit leckeren Happen belohnt.
Unsere kleine Hundeschule, wie ein älteres Pärchen Nordic Walkernder Männer von sich gaben, wurde nun auch von den zwei Hundebesitzern gelobt. Na da kann das schlechte Wetter ruhig schlecht sein, das geht runter wie Öl.
Und unsere beiden „alten“ Damen (also nicht die Amy) haben bis zum Parkplatz gut auf die duftenden Leckerlies reagiert aber auch Kommandos eher selten.
mila-gayle
Ohne die Mila sind Gayles Ohren genesen und funktionieren wieder wie gewohnt. Verrückt die lieben Vierbeiner, die jetzt in den warmen Körbchen davon träumen, was andere Tiere im Wald für Post hinterlassen haben.
Euch allen einen gemühtlichen Sonntag … nicht wegpusten lassen und knuddelt Eure Fellnasen

Sylvie und die GINies Bande