Arthrose beim Hunde – Librela

Es ist Oktober 2021 und wie immer beginnt nun die Jahreszeit, die als kalt und nass bezeichnet wird. Ich selber kann da auch ein Lied von singen, wenn die Gelenke sich bemerkbar machen. Seit ein paar Jahren zählt auch Gayle dazu. Arthrose – Arthritis haben, die meisten sicher schon gehört, aber kann man sich da auch was darunter vorstellen. Und vor allem wie sieht Arthrose beim Hund aus.

Arthose kann sich überall einen Platz suchen. Oft sind die Pfoten und Gelenke mit der meisten Belastung betroffen. Schmerzen bei Hunden wie Gayle zu erkennen, ist wirklich schwer. Lecken, bis die Haare weg sind und zwar die Gelenke sind jedoch eindeutige Anzeichen. Leichte Massagen, warm halten und Schmerzmittel sind es oft, was man in seiner Not dem Hunde gönnt.

Man versucht vieles und liest. Testet hier und nimmt Kräuter da. Die Wirkung war mal ja, mal nein. Aber meistens bleibt es bei Schmerzmitteln. Dann liest man in einer Gruppe etwas von Librela und wie gut die Hunde darauf reagiert haben. Ich werde hellhörig und natürlich denke ich, dass man das mal wieder nur bei Tierheilpraktikern oder ähnlichem bekommt, wo wir nicht in Behandlung sind. Bis zu dem Tag, wo eine unserer Tierärztinnen uns direkt auf das Präparat anspricht.

Der Rüde meiner Freundin hat es als einer der ersten in der Praxis bekommen und die Verbesserung war nach einer Woche zu sehen. Spannend…
Heute ist also bei uns der Tag der Tage.
26.10.2021
Wir starten mit Gayle in diesen Versuch ihr das Leben angenehmer zu machen.

Pfoten vorn beide betroffen und bis auf die Haut haarfrei geleckt.
Knöcheln hinten ebenfalls fast haarfrei.
Aufstehen schwer aber möglich.

Ich werde berichten, wie es sich bei uns verändert.
24.03. 2022

Das letzte Mal Librela für Gayle. Immer um den 23 oder 24 eines Monats bekommt unsere Maus die kleine Spritze mit Librela. In den letzten Monaten gab es einen wahren Sprint um das Medikament. Ich habe versucht bei anderen Tierärzten eine Injektion zu ergattern, aber nichts war machbar. Sobald Gayle wieder beginnt ihre Pfoten extrem zu putzen, war klar, dass wir wieder so weit sind, dass Librela gegeben werden sollte.

Der Tag nach der Spritze ist sie oft sehr aufgeregt und kommt schwer zur Ruhe. Ihr Körper arbeitet damit. Nach gut 24 Stunden merkt man ihre eine Besserung an. Sie beginnt zu spielen, hat mehr Energie und Kraft den Jungs die Ohren langzuziehen und die Hinterhand zeigt deutliche Stabilität.


23.11.2021
Unser zweiter Termin für Gayle und Librela.  Man merkte nach der ersten Gabe nach drei Tagen, dass sie wieder mehr Elan hatte, die zwei Treppen am Eingang selber zu hüpfen, ohne dabei die Kraft zu verlieren. Sie lief flüssiger und schien auch viel lieber mit den Jungs im Garten zu toben. Das Lecken an den Gelenken wurde deutlich weniger und begann erst wieder, als die Zeit der vier Wochen weniger wurde.

Am 23.11. bekam sie die nächste Auffrischung. Am selben Tag schien sie etwas unruhiger zu sein und auch an den kommenden Tagen war sie unruhig. Ein Hunger, den sie sonst so nicht hatte, stellte sich auch ein. Kann damit zu tun haben, muss aber nicht. An den folgenden Tagen merkte man ein stabiles Laufen. Es bekommt ihr sehr gut. Inzwischen gibt es Lieferschwierigkeiten bei Librela. Nicht nur bei unserem Tierarzt. Auch auf eine Umfrage hin, erfuhr ich, dass in anderen TA Praxen das Medikament vergriffen ist.

Gut das wir unsere Dosis auf Gayles Namen reserviert haben. Kurz vor Weihnachten bekommt Gayle ihre letzte Injektion und dann ist erst einmal Ruhe. Ich berichte weiter.