Seifenblasen…

Sturm und Regen, genau wie bei meiner Stimmung.

DSC00095
Wo fange ich denn da mal am Besten an? Beim Emailpostfach…
Als Deckrüdenbesitzer geht einem der Puls schon etwas schneller, wenn man im Betreff liest Deckanfrage. Natürlich freut man sich und hoffe, dass nun das passende Deckelchen im Text zu finden ist. Neugierig öffnet man den Text und liest innerhalb der ersten Zeilen was von vereinsfremd… die Euphorie geht in „Schade“ über. Sturm und Regen sofort wieder da.
Was tun? Einfach überlesen, nicht reagieren? Das kann man mal machen, aber irgendwann fragt man sich – zumindest ich mich – was sind die Beweggründe so zu handeln? Warum geht man andere Wege? Klar läuft auch bei uns nicht alles nach Plan und auch wenn man noch so sehr plant, die Natur macht immer noch ihr eigenes Ding.
„Hallo Frau Schaller,
meine Hündin XXX soll einmal Welpen bekommen und Ihr Rüde ist so hübsch… was kostet… meine Hündin ist aus Verein XY oder hat gar keine Papiere oder ist im VDH aber ich möchte das Prozedere nicht mitmachen, dafür hat ja Ihr Rüde alles…“
Ja ja da juckt es einem in den Finger mal richtig ausfallend zu werden. Aber so bin ich nicht und ich antworte noch auf jede Anfrage. Auch als Rüdenbesitzer mache ich mich mit den Hündinnen und ihren Ahnen vertraut, checkt die Gesundheitsergebniss und möchte sie persönlich kennen lernen. Meistens kommt es aber soweit gar nicht. Ich hätte keine Deckrüden, wenn ich nicht einmal den Wunsch hätte kleiner abgewandelte Versionen von ihnen durch die Welt flitzen sehen zu wollen. Aber das liegt nun mal nicht in meiner Hand, zumindest nicht zu 100%.
Ich sitze hier am PC und neben mir schlummert zufrieden mein Ice. Für ihn muss das passende Deckelchen wohl noch geschnitzt werden und die Zeit für meinen lieben Bären läuft. Auch das ist ein Teil der Zucht, verzichten. Ein schwerer Teil aber der gehört ebenfalls dazu. Ich kann nicht davon ausgehen, dass ich kleine Iceversionen je zu Gesicht bekommen werde aber das ist nun mal mein Los.
Jetzt sitzte ich wieder vor der Email und überlege was ich auf diese antworten soll. Wahrscheinlich wäre ein Gespräch einfacher gewesen als das was man zu Papier, auch wenn es virtuell ist, bringt.
„Zu viel Drum rum um“ offiziell in die Zucht zu gehen.. heisst das, ich lasse die Gesundheitsuntersuchungen meiner Hunde einfach weg und verlasse mich auf die des Rüden? Untersuche ich dann überhaupt die Welpen? Werden die Welpen denn dann überhaupt geimpft? Ich weiss, wenn ich nein sage (und das werde ich auf jedenfall) wird sich jemand finden, der sich vielleicht nicht so viele Gedanken macht und es wird alles passieren.
Es macht mich traurig … Das Gefühl ist wie eine Seifenblase… schillernd anfänglich und leicht, schwebt so dahin, bis sie platzt und nichts übrig bleibt.
Aber ich habe drei wunderbare Fellnasen, die mir das Leben um ein vielfaches schöner machen, ob nun mit oder ohne Welpen.
Ich freu mich auf Nick und seinen Start als Papa. Und ich hoffe für mich auch mal ein wenig Glück zu haben.