Happy New Year – Frohes neues Jahr

Na gut ins neue Jahr gekommen?
Bei uns…. oh ha … das geht natürlich nicht einfach so oder? Hunde und Silvester sind zwei Dinge, die passen wirklich kaum zusammen. Es soll da ein paar Helden unter den Vierbeinern geben, die sich wie an jedem anderen Tag geben und alles als völlig egal oder normal ist.
Also diesen Besitzern von Herzen TOLL. Wir hingegen haben da zwei Herren, die meinen an Silvester zu schlafen oder nur zu kuscheln, bis alles vorbei ist. Die Dame des Hause hat einfach nur Stress. Aber dieses Jahr sollte so einiges anders sein.
Wir haben doch ernsthaft drei Hundedamen kennen gelernt, denen es doch tatsächlich ähnlich geht. Eine tiefenentspannte Dame und zwei Stresstüten wie unsere Dame.
DSC09399
Geteiltes Leid ist vielleicht halbes Leid und daher haben wir uns zusammen getan und das Fest des Krachs gefeiert. Unser Haus wurde ein wenig an die pelzigen Gäste angepasst und damit ein paar kuschelige Plätze aufgebaut.
Sobald es dämmert werden die Ausflüge nach draußen apurpt weniger und damit das Haus zum Fort Knox oder eher zum U Boot. Schotten dicht, Fernseher volle Lautstärke, zumindest nehme ich das an und lecker was zu Futtern. Essen entspannt 🙂
Je mehr es auf 24 Uhr zugeht, ist es spannend zu sehen wer wann schon im neuen Jahr ist und wer nachzügelt, wer einfach Spass hat was in die Luft zu jagen.
Ausdauer von gut einer Stunde hatten die Leute in unserem Ort. Auf unserer Strasse jedoch sind die Meisten mit Bestaunen beschäftigt.
Status:
Gayle – danke Rescue Globulies gut eine Woche vor dem Böllertag – Deckung unter meiner Decke und abwarten
Ice – an Frauli kuscheln und sich kraulen lassen
Nick – schlafen
Besucherhund 1 – SOS Hilfe ich möchte weg, aber ohne meinem Rudel dann doch nicht – Ice und sie haben ein Hechelduett abgehalten
Besucherhund 2 – SOS aber gut Herrli ist da und dann wird es schon werden
Besucherhund 3 – man ihr Langweiler los lass uns Party machen
Als ein paar junge Männer sich gegen 1 Uhr überlegt haben, unsere Flussbrück als Lautstärkenverstärkung zu nutzen, bin ich 1.65m großes Etwas auf mindestens 2 m gewachsen und habe mich nach draußen aufgemacht. Nach höflichen Nachfragen und dem Austausch von Neujahrsgrüßen sind alle umgehend gegangen. Man was war ich froh und bin im Nachhinein sehr dankbar über diese Reaktion der Herren.
01.01.2016
Tag der Spaziergänge. Nachdem wir unglaublich lange ausgeschlafen haben, also bis 9, sind wir mit unseren Übernachtungsgästen um die Felder gezogen. Haben Fasane begrüßt und Rehe gewittert. Ganz ohne Knallen…genial … Am Nachmittag eine weitere Runde mit unseren Hundefreunden und Minimensch samt Familie.
Das war hart, denn just zu diesem wunderbar gewählten Zeitpunkt haben die Hälfte der Hundemenschen ihren Neujahrsspaziergang eben da gewählt, wo auch wir uns erleichtern wollten.
Und wenn uns die Vierbeiner samt Leinenhalter nicht zu einer Zwangspause genötigt hatten, waren es ungebremste Autos, sportliche Radfahrer mit einem guten Vorsatz oder auch Jogger. Wir haben dann mal wieder zu 7. geübt anständig zu warten. Eine spannende Gegend nicht nur für die Jungs. Denn unser Rudel hat sich inzwischen zu einem sehr lustigen Haufen gemausert. Die Oma der Gruppe hört selektiv was sie meint, die Jungs sind wahre Forscher, das jüngste und neue Mitglied ist eine kleine Rennkartoffel, die heute Unterricht trotz großer Ablenkung mit einer 1 bestanden hat. 12 – 15 Hunde kreuzten unseren Weg und keiner hat auch nur im Ansatz die Mittelkralle gegen einer der Anderen gehoben.DSC09431-01
Besonderen Spass macht es mit dem Minimenschen, die immer mal wieder in der Runde was Leckeres verteilt. Dafür machen sie dann schon auch mal einen auf unglaublich artige Hunde. Nur das Kamerading ist nach wie vor eines der Dinge, die keiner gern hat.
DSC09506-01
Damit wäre wir im Jahre 2016 angekommen.
Dieses Jahr ist sicherlich voller Überraschungen und ziemlich sicher auch mit einigen weniger schönen Begebenheiten. Aber wie eine Freundin es so schön formulierte… THINK POSITIV …
Allen ein gesundes neues Jahr
Sylvie, Thomas und Gayle, Ice und Nick