Gewitter

Also was der Sommer sich da so ausdenkt, ist ja nicht besonders nett. Wie seht Ihr das? Regen ok, muss auch mal sein aber diese Blitze am Himmel und dann das Donnern, dass man denkt der Himmel mag nicht mehr und möchte weg und das so, dass das auch jeder wirklich jeder mitbekommt. Na toll…Ich für meinen Teil mag es sehr, wenn es dunkel wird, die Luft klar und das Gewitter für neue Verhältnisse sorgt. Und das in allen Lebenslagen nicht nur in der Natur. Anspannung baut sich auf, es grummelt und blitzt und dann kommt die Sonne zurück. Kennt man oder?
Genau das haben wir in den letzten Tagen mit unserer Gayle erlebt.
Aus welchen Gründen auch immer verschwindet Queen Mum mit ihren beiden Angestellten im Garten. Nein nicht das Ice oder Nick ihr die Tür aufhalten und sie höflich zu erst nach draußen lassen. Nein da heisst es oft wer zu erst kommt, malt zu erst. So auch da… alle drei passen nun mal nicht zusammen durch die Tür und so gibt es schon mal Geschubse wie beim Sommerschlussverkauf (wer den noch kennt).
Nicht weiter schlimm, wenn nicht gefühlt nach 5 Sekunden Queen Mum mal auf 3 Beinen ins Haus kommt und sich sofort zu mir begibt zur Sachensbegutachtung.
Anspannung Teil 1 … Hilfe was ist da passiert? Thomas hat nichts ungewöhnliches gesehen und so wird es ein Mysterium bleiben, was genau dazu geführt hat, dass sie 3 Beine nutzt und eines nicht.
Also Consultation meiner veterinär begabten Freundinnen und diverse Vorschläge, damit die Nacht überbrückt wird und am folgenden Tag der Tierarzt sein Werk verrichten kann. Denn so was passiert nie morgens … immer wenn man eigentlich zur Ruhe kommen will.
Die Nacht überstanden und der Weg zum Tierarzt geplant. Im Wartezimmer zeigt Gayle, dass alles in Ordnung ist. Alle 4 Pfoten können den Boden berühren und es ist alle OK. Leider aber nicht wirklich.
Bänder, Schwellung, Kreuzbandriss… ja das sind Worte die man hören mag.
Anspannung wächst ins Unermessliche als es da heisst Leinenzwang, Schmerzmittel und 3 Tage Ruhe geben, um zu entscheiden ob eine OP nötig ist oder nicht. Wunderbar… das kann ich gebrauchen…
Fingernägel ade und jede Bewegung wird echt beäugt. 3 Beine sind dann wieder akut, wenn man Schwiegermutter begrüßt und dabei wegrutscht. Prima Stimmung im Keller und Frauli am Ende.
Dann das Donnern in meiner Magengegend auf dem Weg zum Tierarzt, der nun entscheidet, was passieren wird. Es knallt und wunderbar sie hat Glück im Unglück. Vielleicht die Bänder angerissen aber nicht durch. Genial alles geklärt und die Luft ist frisch und frei… so wie meine Laune… erleichtert und mehr wie glücklich.
Und um dem Wetter mal ordentlich die Meinung zu sagen, jetzt wo Queen Mum bester Freund mit ihrer Leine ist, darf das Wetter ruhig ohne Donner und Blitz auskommen, das macht die kleinen und wenigern Runden etwas leichter.
Wie dem auch sei… ich bin so froh, das das OP Besteck nicht für unsere Hunde gebraucht werden. Also dann noch 7 Wochen Leine 🙂 das wird klappen…

Euch allen schönes Wochenende
Eure Sylvie