Dienstag, der Tag an dem…

ich Dienst habe und das mal den ganzen langen Tag.
Eigentlich kein Problem aber wenn man verwöhnt ist und nur 20 Stunden die Woche seine Patienten bearbeitet, dann ist so ein Tag wie heute komisch.
ice-001

In aller Herrgottsfrühe zu nachtschlafender Zeit werde ich mal nicht von unserem Fellwecker Nick aus dem Schalf geholt, nein ganz profan mit meinem Wecker.
Lange nicht gehört, doch wiedererkannt und nach dem schrecklichem Entreissen des Traumes und es war bestimmt ein guter, wenn ich mich noch daran erinnern könnte, verlasste ich schneckengleich das Bett und verschwinde im Spa unseres Hauses. Leuchties sein Dank kann man auch in absoluter Dunkelheit die lieben Fellonauten laufen lassen und sich einen Fleck für ihre Morgentoilette suchen lassen.
Dann folgen Stunden für mich der Arbeit für die Fellonauten der Entspannung. Damit auch gleichzeitig dem freudigen Erwarten meiner Heimkehr.
Hundemenschen kennen das, man schließt die Tür auf und Gruppies stürtzen sich auf einen, ringen einen zu Boden und reaminieren bis kein Auge mehr trocken ist.
Ok nicht ganz so aber freudig wackelnde Hundepopos und Ice seinen Gesang, das gehört schon zum Begrüßungsritual dazu, sonst stimmt da was gar nicht. Damit im Hause dann keine Tretminen deponiert werden müssen, geht es in die Natur zwecks Darmentleerung und Abschaltens. Dabei stellt sich mir immer wieder die Frage, geht es Euch auch so? 3 Hunde und man läuft doch allein.
Ice nimmt seinen Job als Vorhut sehr ernst und inspiziert die Gegend, dabei werden mir mit sehr großer Sicherheit alles angezeigt, was uns demnächst begenet. Hasen, Rehe, Fasane, Radfahrer, Jogger, Autos oder auch Hunde, inzwischen kann man an seiner Körperhaltung schon erkennen was es ist und damit das restliche Rudel warnen, sofern nötig. Gayle spielt zu gern Satelit und umkreist mich mit ziemlich gleichbleibenden Umkreis ausser es schießt ein leckerer Grashalm aus dem Boden, der unbedingt verspeist gehört. Es könnte aber auch Familie Maus sein, die einen neuen Eingangsbereich in ihrer Diele braucht und die fachmännisch gebuddelt wird. Dazu hat sie oft Unterstützung von Filius Nick.
Nick hingegen ist was das Lesen diverser Berichte am Strassenrand angeht, ein wenig leseschwach. Wo Ice anscheinend nur das Fettgedrucke liest, Gayle eventuell noch die Einleitung, liest Nick den gesamten Artikel, das Impressum und sämtliche Kommentare. Daher bildet er die Nachhut und das Schlusslicht. Zumindest war das sehr lange so, seit Neuestem läuft er mit Ice und erkundet alles weit vorn. Na toll… also laufe ich allein durch Wald und Feld, die Hunde machen ihr Ding und wir treffen uns am Auto wieder. So ähnlich … auf Ruf, Pfeifen oder auch Verstecken sind alle sehr gern bereit auch mal näher bei mir zu bleiben.
Große Kugelaugen schauen mich gleich wieder erstaunt an, wenn ich mich wieder auf die Socken mache, um in der Praxis wieder mein Unwesen zu treiben, denn das passt so gar nicht in den Plan, den die drei geschmiedet haben. Frauli belagern… aber noch habe ich ein paar Minuten zum Kuscheln…
Also dann einen schönen Dienstag