Der Border Collie
image1 image2 image3

Border Collies a nedric wind

Der Border Collie

Spiele

Spiel mit Koepfchen

Suchen... eine Form der Vorbereitung für die Gegenstandssuche beim Fährten

Es wird langsam Winter (Nov. 2010) und wenn man nicht nur draussen den Schnee durchstöbern möchte, kann man mal versuchen ein paar Gegenstände suchen zu lassen. Es ist natürlich einfacher erst einmal in der Wohnung beginnt... na ja so ist es einfacher alles richtig zu bestätigen.


Dazu eignet sich eigentlich alles, was auch mal zerkaut werden darf. Man sollte vielleicht vorher überlegen, ob es nicht Gegenstände seinen sollte, die auch mal verloren gehen könnten. B.z von Spaziergängern mitgenommen werden.

Ein paar Vorschläge:
altes Paar Socken
Schlüsseltäschen, übrigens damit kann man auch mal seinen Wohnungsschlüssel suchen lassen, wer weiss ob man das mal braucht
Streichholzschachtel
Päckchen Taschentücher
und so weiter...

 

nun kommt der Teil, das Objekt angezeigt zu bekommen. Anzeigen heisst, dass sich der Hund beim Finden davon ablegt. Jetzt ist es ganz einfach immer wenn es gefunden wurde, Platz zu rufen aber so ist es nicht unbedingt gemeint.
Man hält den Gegenstand in der Hand auf Nasenhöhe des Hundes. Wird es beachtet oder angestubst, bestätigen mit Leckerchen oder Klicker, mit anderen Worten, wie gewohnt. Ist verstanden was gemeint ist, die Hand von Nasenhöhe immer tiefer werden zu lassen. Schritt für Schritt und immer schön langsam. Wenn das klappt ist man bald am Boden und der Hund legt sich von allein.
Das dauert etwas und bringt den Erfolg das sich der Hund wirklich allein davor ablegt, wenn der Trick verstanden ist.
Nun kann begonnen werden, den Gegenstand zu verstecken. Am Anfang mit Sichtkontakt und später auch gern unter anderen Sachen. Klappt es in der gewohnten Umgebung kann es nach draussen verlagert werden.
Je mehr Gegenstände, je länger und schwieriger der Schnupperkurs für unsere Hunde. Im Schnee ist es ein wenig einfacher, da man blaue Socken nun mal viel besser nach weissem Untergrund sieht :)

Viel Spass beim Üben

 


 

Schüttel dich

Das ist ein nützliches Spiel, denn wenn mal wieder alles im Pelz hängt und man gerade keine Bürste zur Hand hat, ist es doch ganz prima wenn sich durch Schütteln das Problem von allein löst.

Man braucht:
- Leckerli
- einen Hund
- Geduld

Es gibt verschiedene Varianten und Herangehensmöglichkeiten.

Die Natürliche

Wenn der Hund aus dem Wasser kommt, wird er sich von ganz allein schütteln. Dies erfordert entweder einen badefreudigen Hund oder viele Aktionen im Wasser.Für jedes Schütteln mit Leckerlie belohnen und fast möglich ein Handzeichen einführen.

Die Streichelmethode

Wer einen langhaarigen Hund besitzt kann dem Ganzen ein wenig nachhelfen. Border Collies (ausser die Kurzhaar Collies) haben ein wunderbares dichtes Fell, in dem immer nach einem Spaziergang was hängt. In der Sommerzeit hat man nun mehr mit Zecken zu tun als sonst und so bleibt es auch nicht aus, dass ich meine Border Collies nach den Spaziergängen checke und evtl. ausbürste. Das hat auch regelmässig ein Schütteln zur Folge, dann gibt es gleichzeitig das Kommando und so schleiche ich langsam aber sicher "Schüttel dich" ein.
Gemein aber auch möglich, das Fell gegen den Strich zu streichen, es folgt immer ein Schütteln. Wie dem auch sei, immer Geduld haben und nichts von heute auf morgen verlangen. Winken

 



Das Hütchenspiel mal anders.


Man nehme:
- 3 oder mehr Becher (vielleicht auch farbige)
- Leckerchen

Ziemlich simpel, Leckerchen unter einen der Becher legen und suchen lassen.
Jetzt kann man das Spiel auch auf Farben trainieren, eben unter die gewünschte Farbe ein Leckerchen und zum "Such" die jeweilige Farbe benennen.
Die Übung mit dem Sprachkomando machts :o)

Für kleine Schnüffelnasen ein spannendes Spiel. Aber auch nur so lange bis alle Farben gelernt sind oder die Leckerchen ausbleiben.


Mini Miss Marpel

Man nehme:
- Lieblingsleckeri

Die Nase weiter trainiren kann man auch, in dem man in der Wohnung/Haus Leckerchen verteilt und danach auf Befehl hin suchen lässt.
Ich mache es immer so, das ich Gayle ausser Sichtweite im Bleib verharren lassen und nach dem Verstecken der Leckerchen sie abhole und mit dem Befahl "Such" schnüffeln lasse.
Eine Abwandlung ist auch das sich einer der Besitzer versteckt und nun gesucht wird. Hierbei kann auch eine Variante des Lobes als Belohnung reichen Cool.


Spielerisch Platz

Man nehme:

- das Lieblingsspielzeug
- ein wenig Geduld
- ohn Wunder keine Leckerchen, das Spielzeug ist Belohnung

Galye habe ich spielerisch das Platz beigebracht, in dem ich mit dem Tau spiele und nur wenn zu dem gewünschten Befehl auch die gewünsche Reaktion kam, flog das Tau zum holen. Sie hat relativ schnell verstanden was ich von ihr will :o)
Das funktioniert mit allen Befehlen, denn im Spiel lernt man wirklich spielerisch.


Leckerchen schnappen

Man nehme:

- Leckerchen

Eigentlich ein recht simples Spiel, aber der Schwierigkeitsgrad ist am Anfang hoch. Gedacht ist es das das Leckerli auf dem Nasenrücken ruht und auf Komando "Schnapp" nach oben geschleudert werden soll und die Belohnung erfolgt durch das Leckerli, das sofort im Maul verschwindet.
Hierbei gibt es verschiedene Schwierigkeitsstufen. Anfangs haben wir Gayle nur ein Leckerli zu geworfen und "Schnapp" (oder jeder andere gewünschte Befehl) zugerufen haben. Bei jedem nicht gefangenen Leckerchen schnell werden und es vor dem Hund bekommen, sonst belohnt er sich für das falsche Verhalten. Konzentration ist schon wichtig hierbei, klappt es aber mit dem Fangen, dann kann eine Stufe weiter gegangen werden.
Hierzu den Hund in der Sitz Position bleiben lassen und das Leckerchen auf dem Nasenrücken drapieren. Zugegeben anfangs haben wir das Maul leicht festgehalten und dann beim Loslassen geht schon das ein oder andere daneben. Mit Geduld ist es bald ein kleines Kunststück Lachanfall.

 


Verstecken

Das wohl unangenehmste für einen Hund ist es wohl, wenn Herrchen oder Frauchen sich verstecken oder nicht mehr in Sicht sind. Das kann aber auch zu einem Spiel umgewandelt werden, indem man den Hund belohnt den Versteckten gefunden zu haben.
Das kann man schon in den eigenen vier Wänden üben, indem man sich nur in einem anderen Zimmer versteckt und dann den Hund auffordert, zu suchen. Belohnt werden, kann der Hund indem man spielt oder ein Leckerli gibt.


Wühlen

Nicht gleich die Hände über dem Kopf zusammenschlagen.
Meine Variante ist für schlechtes Wetter zu Hause geeignet. Die Hilfsmittel sind eigentlich auch immer da und somit sind die Vorraussetzungen gut für ein lustiges Spiel im Indoorbereich.
Man braucht:
- einen alten Karton, nicht ganz so hoch, der Hund sollte nicht klettern müssen
- viel altes Papier
- Leckerlis

- HUND Winken

Zuerst lässt man das Papier fachmännisch vom Hund zerkleinern. An dieser Stelle kann man sogar aktiv helfen. (Fördert übrigens die Bindung)
Ist das Papier in kleinen Schnippseln vorhanden, kommt alles in den Karton. Ein paar Leckerli mit zum Papier und ordentlich durchmischen. Nun den Hund suchen lassen, er wird freudig wühlen und buddeln.
Sollte mal ein Stück Papier gefressen werden, nicht weiter schlimm, so werden diese Ballaststoffe auch wieder ausgeschieden.


Es folgen noch weitere Spiele für Hunde und Menschen.

 

2014  Border Collie