Ausbildung

Was es da nicht alles gibt.

Agility, Dogdancing oder Healwork with music, Obedience, Rallyobedience, Dog Diving, Fährten, Maintrailen, Longieren Cavaletti, Hüten, ZOS … es fehlen sicher noch die ein oder anderen Möglichkeiten mit seinem Hund, die freie Zeit zu genießen.
dogdiving

Na ja und sicher liegt es bei uns, was wir am liebsten machen und damit den Hund am meisten motivieren können. Ich bin so verrückt und habe versucht durch Beobachten herauszufinden, wo die Stärken unserer Fellnasen liegen.
Schnell zeigte sich, dass sie ihren natürlichen Instiken folgen und hüten wollen. Agility war zu gegeben nie wirklich mein Ding, auch wenn ich die Leute gut unterhalten habe. Auch Obedience mochte ich sehr gern und nutzte dies noch an Schlechtwettertagen. Aber so richtig hat mich nie was in Hundeschulen gezogen. Ich mochte die Welpenstunden, denn die waren für mich immer sehr lehrreich und unsere Welpen haben dadurch andere Rassen kennen gelernt. In unserer Freizeit haben wir inzwischen viele Hundefreunde verschiedener Rassen und bereichern so unsere Spaziergänge immer wieder.
Ausprobiert haben wir viel und richtig Spass hat uns allen eignetlich nur das Hüten gemacht.
Also auf auf und eine Hundeschule gesucht, die uns dabei helfen konnte. Leider war das nicht wirklich erfolgreich und auch die Bekannten, die Schafe haben, halfen nur sekundär. Es ging nicht voran und als mir zugetragen wurde, das ein Schäfer Hilfe bei seinen beiden pubertären Wurfgeschwistern der Marke Border Collie brauchte, war ich gern mit dabei zu helfen.
Dabei mussten wir ja zwangsläufig an die Herden, um genaue Einschätzungen zu geben. Gesucht und gefunden, denn unser Schäfer half uns, die Arbeit an den Tieren mit den Tieren zu üben, auszubauen und auch Fehler machen zu können. Es kamen nie Schafe durch unsere Hunde zu Schaden, jedoch durch die Hand mancher Menschen aus dem Umfeld der Weideflächen.
Durch unseren Schäfer hatten und haben wir die Möglichkeit, die Fähigkeiten der Hunde zu trainieren und das fast immer ohne Netz und doppeltem Boden. Sei es Herden von einer Weide zur anderen zu Treiben, sie auf Anhänger zu laden z.B. zur  alljährigen Schur oder sie wieder so weit zubekommen, dass sie Hunden vertrauen. Jedes Jahr gibt es Vorfälle, dass Hunde aus Spass in die Herden gehen und Lämmer zu Tode hetzen und die Herden zertreuen.

Nick

Nick

In den Blogeinträgen werde ich viel berichten, was wir erleben mit den Schafen, Lämmern und der Ausbildung unserer Hunde aber auch der Hunde unserer Freunde, die mit uns das Abenteuer Schafe, Border Collie und Natur teilen.

hueten-002

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.